Über mich

 

Herzlich willkommen auf meiner Website. Ich möchte mich Ihnen gerne vorstellen: Ich heiße Dr. med. Daniel Illy. Ich bin Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und lebe und arbeite in Berlin. Ferner stehe ich vor dem Abschluss meiner zweiten Facharztausbildung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Werdegang | Ich wurde 1985 in Frankfurt am Main geboren. Mein Medizinstudium habe ich in Mainz und Südafrika absolviert. Bereits während des Studiums begann ich mich für die Behandlung von psychischen Erkrankungen zu interessieren. Neben meiner ärztlichen Tätigkeit arbeite ich verhaltenstherapeutisch mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern. Zudem habe ich eine Zusatzweiterbildung in klinischer Hypnose.

Bücher | Aus dieser Arbeit und der Leidenschaft am Schreiben entstanden die auf dieser Seite vorgestellten Ratgeber. Die Bücher dieser Reihe zeichnen sich durch die leichte Verständlichkeit und den psychotherapeutischen Ansatz aus. Mit einfachen Worten erkläre ich umfassend die jeweiligen Krankheitsbilder und was dagegen am besten hilft. Jedes Kapitel befasst sich mit einem anderen Aspekt der Erkrankungen und bietet therapeutische Hilfe in Form von kurzen Aufgaben an. Das im Rahmen einer Psychotherapie vermittelte Wissen soll in prägnanter Form Betroffenen und Interessierten zur Verfügung stehen. Die liebevollen und verständlichen Illustrationen von Elisabeth Deim unterstreichen die Anschaulichkeit der Bücher. Die Häufung ähnlicher Fragen meiner Patienten veranlassten mich dazu die vorliegende Reihe zu konzipieren.

Bislang sind in dieser Reihe Bücher zum Thema Depressionen, Angsterkrankungen, Zwangserkrankungen, Bipolaren Störungen sowie der Videospiel- und Internetabhängigkeit erschienen.

Vorträge | Ich unterrichte angehende ärztliche und psychologische Psychotherapeuten in Verhaltenstherapie. Themenschwerpunkte meiner Dozententätigkeit sind u.a.:

- Depressionen

- Angsterkrankungen

- Zwangserkrankungen

- Bipolare Störungen

- Videospiel- und Internet-/Medienabhängigkeit

Zudem halte ich Lesungen und Vorträge für Fachpublikum, Betroffene, Angehörige und interessierte Laien.